Musikfesttage an der Oder

„Kontrapunkt“ heißt das Motto der deutsch-polnischen Musikfesttage an der Oder, die vom 3. bis 12. März 2017 wieder in zahlreichen Orten östlich und westlich der Oder stattfinden.
500 Jahre Reformation und 100 Jahre Oktoberrevolution – zwei Ereignisse, die die Welt veränderten.
Ein Zeichen im Programm der Musikfesttage an der Oder 2017 setzt deshalb die Uraufführung eines Oratoriums von Siegfried Matthus, das dem großen Reformator Martin Luther gewidmet ist.
Auch das Jahr 1917 wird sich im Programm wiederfinden. Das Zusammenwirken von namhaften Orchestern, Dirigenten und Solisten aus West- und Osteuropa verspricht spannende Konzerterlebnisse!

Über das Festival

Die Deutsch-Polnischen Musik­fest­tage an der Oder sind das be­deu­tendste und tra­di­tions­reichste Musik­festi­val Ost­bran­den­burgs. Die An­fang März statt­fin­den­den grenz­über­schrei­ten­den Musik­ver­an­stal­tungen sind nicht nur weit be­ach­te­tes Kunst­er­lebnis und Ge­le­gen­heit zur Be­geg­nung, sondern auch Zeug­nis einer nach Ost wie West aus­strah­len­den kul­tu­rellen Iden­ti­tät der euro­pä­ischen Re­gion dies­seits und jen­seits der Oder. Seit 1966 feiern wir unsere Musik­be­geis­terung, ur­sprüng­lich noch als »Frank­furter Fest­tage der Musik«, seit 1994 in enger Zu­sam­men­ar­beit mit den Inter­na­tio­nalen Musik­be­geg­nungen »Ost-West«der Phi­lhar­monie Zielona Góra. Unsere Fest­tage sind nicht nur le­ben­dige Kunst und Ge­legen­heit zur Be­geg­nung, sondern auch Zeug­nis des Eu­ropa­ge­dankens.